Ausbildung

Ausbildung im ASV

Wintersemester

Im Wintersemester bieten wir im ASV Theoriekurse an. Immer zu Beginn des WS startet ein kombinierter Kurs für den Sportbootfüherschein See (SBF) und den Sportküstenschifferschein (SKS). Dabei werden Inhalte wie Seemannschaft, Navigation, Kollisionsverhütungsregeln, Seeschiffahrtsstraßenordnung, Wetter- und Gezeitenkunde und Sicherheit auf See vermittelt. Im Frühjahr wird die Prüfung durch den DSV in Schilksee abgenommen.

Sommersemester

Im Sommersemester, wenn die Boote wieder im Wasser sind, wird natürlich auch wieder gesegelt. Möglichkeiten, den ASV kennen zu lernen, bestehen hier jeden Donnerstag ab 16.00. Da arbeiten wir i.d.R. an den Booten und hier kann man von den ASVern ganz ungezwungen Segeln von der Pieke auf lernen, egal ob auf den großen Booten oder auf den Jollen. Aber auch an den anderen Nachmittagen, an den Wochenenden oder auf längeren Reisen haben Gäste und ASVer die Möglichkeit, Segelerfahrungen zu sammeln. Alle, die im WS den SKS-Kurs besucht haben, können sich dann auch auf die praktische Prüfung vorbereiten.

Mit unserem vereinsinternen Patentsystem haben die ASVer die Möglichkeit, Boote selbst zu führen ("schiffern"). Angefangen wird auf den Jollen, es folgt das Bootsführerpatent auf der Springburn, das Steuermannpatent für die Ellide mit dem Wachführerteil auf dem Peter von Danzig und zuletzt der Peterschiffer. In einer Patentprüfung muß man dann zeigen, daß man die Boote sicher beherrscht. Beispielsweise wird verlangt, daß unter Segeln an- und ablegt wird, daß Segelmannöver wie Mann-über-Bord, Segelreffen, Beidrehen,..... usw. gut beherrscht werden. Mit den entsprechenden Segelscheinen und dem Sportbootführerschein-See ausgerüstet, kann ein Schiffer eigenverantwortlich mit unseren Booten auf der Förde segeln und auch längere Reisen fahren.